Skip to main content

Gudrun Flogaus, Bürgermeisterin in Schlat: „Viel erreicht und noch viel vor“

Claims in Bürgermeisterwahlkämpfen sind eine echte Herausforderung. Sie wirken oft trivial und beliebig. Und dabei sind es gerade diese Schlagwörter, die einen Menschen in seiner ganzen Vielfalt beschreiben sollen. Gudrun Flogaus meisterte die Wiederwahl zur Bürgermeisterin. Mit einem authentischen Motto, das ihre Persönlichkeit bestens beschreibt.

©MRP-Studio

Michael Renner schafft es regelmäßig Menschen zum Strahlen zu bringen

Der Prospekt im DIN A5-Format war schön handlich, machte die Kandidatin aber nicht unnötig klein

Die Internetseite war in wenige Menüpunkte gegliedert: Bilanz, Ziele, Kontakt. Das machte die Administration einfach

Eine Dankeschön-Anzeige für die Wählerinnen und Wähler schließt den Wahlkampf ab

Kompakte Botschaft

Der Claim ist, neben dem Portraitfoto, ein wichtiges Gestaltungselement, das sich schnell ins Gedächtnis einbrennen und nachhaltig wirken soll. Keine leichte Aufgabe, ist er doch omnipräsent. Auf dem Plakat, dem Header der Homepage oder dem Facebook-Profilbild kommt ihm die Aufgabe zu, als kurze knackige Botschaft die Wähler*innen zu überzeugen.

Viele Claims kommen direkt vom Kandidierenden oder aus dem Wahlkampfteam. Sie sind meist am authentischsten. So auch hier. Gudrun Flogaus ist Bürgermeisterin in Schlat. Wer sie erlebt, spürt sofort, wie sehr sie für ihren Beruf und ihre Gemeinde brennt. Nach der ersten, achtjährigen Amtszeit stellte sie sich selbstbewusst der Wiederwahl. Dass sie sich dafür einen starken Slogan aussuchte, überrascht nicht: „Viel erreicht und noch viel vor“, bringt es auf den Punkt. Kompakt und prägnant.

Die Aufgabe von klip bestand darin, diese Kernaussage in Szene zu setzen. So bekam der Bewerbungsprospekt viel Platz für die Bilanz der letzten acht Jahre, aber auch ausführlich Raum für die Ziele, die Frau Flogaus in den nächsten Jahren erreichen möchte.

Im handlichen DIN A5-Format entwickelten wir einen Prospekt mit Altarfalz, der beide Aspekte auf einen Blick sichtbar macht. Auch bei der Homepage legten unsere Kandidatin und wir großen Wert darauf, dass die Internetseite mit wenigen Klicks die gewünschten Informationen liefert.

Die schlanke Präsentation wurde mit dem Wahlerfolg gekrönt. Auch wenn es keine Gegenkandidatur gab, war unser Erfolgskriterium – eine gute Wahlbeteiligung – mit knapp 46% erreicht.

Für die Fotografie arbeiteten wir mit Michael Renner vom MRP-Studio im Heiningen zusammen. Und die Internetseite hat Ralph Pfeifer von RPKD für uns umgesetzt.