Zum Hauptinhalt springen

Kommunikation und Design

Damit Ihre Botschaft ankommt.

Wir unterstützen Sie mit ganzheitlichen Kommunikationskonzepten, mit Text, Bild, Medien und viel Empathie: wenn ein Jubiläum kommuniziert werden muss, Ihr visueller Auftritt nach einem Facelifting ruft oder Ihr Kongress noch lange in Erinnerung bleiben soll.

Print oder Screen – am liebsten beides.

Von der kleinen Visitenkarte über das Projektlogo oder die Anzeige bis zum Corporate Design. Mal seriös, mal augenzwinkernd. Dabei bekommen die großen Marketingprojekte die gleiche Aufmerksamkeit, wie der Flyer oder ein Plakat. Manchmal braucht es auch nur ein cooles Headerbild für die Internetseite, etwas Pflege des Social Media Auftritts oder spannende Beiträge für Ihren Newsletter.

Aber auch digitale Formate und Social Media setzen wir in Szene. Wir entstauben Ihre Homepage oder programmieren sie gleich ganz neu. Dabei sind uns SEO, Mobile first und leichte Pflegbarkeit wichtig.

Redaktion und Projektmanagement.

Sind Sie ein Meister des Wortes, dann arbeiten wir gerne mit Ihren Texten. Fehlt Ihnen die Zeit dafür, finden wir zu Ihren Stichpunkten die richtige Formulierung.

Auch beim Projektmanagement gehen wir modular vor: Sie bekommen von uns alles aus einer Hand. Aber wenn Sie die Druckabwicklung lieber selbst verantworten wollen, liefern wir einfach die druckfähigen Daten dazu.

Wir konzipieren, gestalten und formulieren – zielgruppengerecht und markant. Mit Liebe zum Detail. Bei aller Begeisterung haben wir dabei immer das Projektcontrolling und die Nachhaltigkeit im Blick.

  • Konzeption
  • Text
  • Gestaltung
  • Websites und Pflege der sozialen Netzwerke (Social Mediakanäle)
  • Storyboards Drehbuch für eine Videodokumentation
  • Interne Kommunikation
  • Fundraising: Beratung und Umsetzung

 

Mehr zu diesem Thema

Zukunft braucht Zivilcourage -
Knapp 100 Schulen sind in Baden-Württemberg mittlerweile Teil der Initiative „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. An diesen Schulen haben Schülerinnen und Schüler Verantwortung für einen Klimawechsel an ihrer Schule und für ein demokratisches Miteinander übernommen und mit Eigeninitiative 
Eine Klarstellung: Neues Logo für die Werkstätten Dickerhoff -
Keine Missverständnisse mehr dank einer Präzisierung im Firmenlogo Bei den Werkstätten Dickerhoff rief mancher an und wollte die Räder an seinem Auto wechseln lassen. Dabei ist die Familie Dickerhoff seit fünf Generationen in Bochum fest verwurzelt und bekannt für ihre herausragenden 
Orientierung für Kleine und Große im Freibad Waiblingen -
Im Sommer können sich Wasserratten und Sonnenanbeter im Waiblinger Freibad tummeln. Dank klip verlaufen sie sich dabei nicht. Das Waiblinger Freibad ist eine ausgedehnte Anlage, wunderschön in den Talauen der Rems mit altem Baumbestand gelegen. Was es alles auf dem Freibadgelände zu sehen, benutzen 
Die Genossenschaft der Bochumer Friedhofsgärtner wirbt auf Bussen und mit Großflächenplakaten für ihr wunderschönes Gräberfeld. Wenn man sich schon – hoffentlich in ferner Zukunft – begraben lassen muss, dann gerne dort.  
Gesicht zeigen bei Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage... - Gesicht zeigen bei Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage...
...und Danke an die Kollegen für einen super Job 
Was sollte ich alles vor meinem ersten Spendenmailing tun? Diese Frage stand im Mittelpunkt des Workshops Fundraising-Basics  
Neues Design für www.dickerhoff de -
Wurde auch Zeit: Sagenhafte zwölf Jahre war die Website der Werkstätten Dickerhoff im Grundsatzdesign unverändert am Netz. 
100 Jahre Weraheim Stuttgart – ein ganzes Jahr wurde gefeiert -
Im Jahr 1909 gründete Großherzogin Wera von Württemberg gegen erhebliche Widerstände die Stiftung „Zufluchtsstätten in Württemberg“ zugunsten heimatloser Mädchen und werdender Mütter. Das erste Weraheim stand in Hebsack im Remstal. Das Weraheim in Stuttgart, Einrichtung für Mütter und Kinder in 
50 Jahre Gleichstellungsgesetz: Zeit für Taten -
1958 wurden in Deutschland die Frauen den Männern rechtlich gleichgestellt. Das Jubiläum des Gleichstellungsgesetzes nahm der DGB Baden-Württemberg zum Anlass, auf einer Podiumsdiskussion mit Zeitzeuginnen eine kritische Bilanz der Gleichberechtigung zu ziehen. Zugleich wurde erstmals ein Plakat